Finanzen

Flörsheim verdient ein ausgewogenes Finanzkonzept auf der Grundlage einer ordentlichen kaufmännischen Geschäftsführung. Aktuell hat Flörsheim seine noch unter CDU-Bürgermeistern vorhandenen starken finanziellen Rücklagen verbraucht und sich darüber hinaus hoch verschuldet. Viel Geld wurde in Projekte investiert, die den Interessen der weit überwiegenden Anzahl der Bürgerinnen und Bürgern der Stadt nicht dienen. Ich denke hier nur an den aufwendigen Neubau eines Rathauses. Andere Projekte belasten die Bürgerinnen und Bürger zusätzlich, wie bspw. die Ansiedlung einer Spedition in der Weilbacher Straße, deren LKW jetzt durch die Innenstadt fahren.

Das sind falsche Aktionen, die noch dazu im Ergebnis schlecht gemanagt wurden. Das geht besser.

Ebenso untauglich ist der aktuelle Versuch, neue Einnahmen durch Steuererhebungen zu generieren. Solche träfen besonders die lokalen kleinen und mittelständischen Unternehmen, während größere Unternehmen häufig über ihre ortsfremden Muttergesellschaften steuerfrei blieben. So entsteht kein ausgewogener und solider Finanzhaushalt. Ich bin absolut gegen Steuererhöhungen und stehe für intelligente Haushaltskonsolidierungen und Investitionslösungen.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.