gezielte Gewerbeansiedlung – etwas für Flörsheim und die Altstadt tun

Ich möchte den Verkauf von Grundstücken an Unternehmen, die gewaltige und unattraktive Logistikeinheiten in Flörsheim platzieren, stoppen. Wir sind durch unsere Gewerbegebiete mit sehr viel Lkw-Verkehr belastet. Eine weitere Expansion in diesem Bereich führt nur zu einer noch größeren Minderung der Lebensqualität, denn zu den Belastungen durch den Lkw-Verkehr kommen noch die Flugbewegungen über Flörsheim sowie die Lärmentwicklung von den umliegenden Autobahnabschnitten, der Bundesstraßen und der Bahn. All dies hat ein Maß erreicht, das einen Stopp bei der Ansiedlung von Logistikunternehmen rechtfertigt. Zumal die Gewerbesteuereinnahmen durch solche Art von Unternehmen in keinem Verhältnis zu den Belastungen und zu den auf Dauer zu zahlenden Reparatur- und Sanierungsarbeiten stehen. Ich möchte mit den Fraktionen gemeinsam eine kleinteilige Entwicklung der Gewerbegebiete mit einer guten Mischung mittelständischer und kleinerer Unternehmen erreichen. Dafür haben wir ein gutes Angebot an Gewerbeflächen, die wir viel gezielter und regionaler vermarkten werden.

Flörsheim könnte sich als Standort für die junge digitale Gründerszene etablieren, für die günstige Büroflächen in der Altstadt zur Verfügung gestellt werden könnten. Eine städtische Wirtschaftsförderung muss dies steuern, managen und betreuen. Das ist mit Gründer-Stammtischen alleine nicht zu erreichen.

Viele IT-Unternehmen, Unternehmen aus der Medizin und Biotechnologie, aber auch Dienstleister in der Region suchen händeringend Flächen zur Entwicklung. In unserer direkten Nachbarschaft entstehen Standorte für Technologie-Unternehmen, die mehrere hundert Millionen Euro investieren. Flörsheim muss hier nicht leer ausgehen und kann durch seine Lage, seine Anbindung und als lebenswerte Stadt punkten.

Gemeinsamdie Stadt sind wir alle.

Kommentar verfassen