Main-Spitze: Geld für Kultur auch ohne Haushalt

Dass das kulturelle Leben der Stadt weitgehend zum Erliegen kommt, weil noch kein genehmigter Haushalt vorliegt, soll sich nicht wiederholen. Um eine Situation wie in diesem Jahr zu vermeiden, hat der Magistrat in seiner jüngsten Sitzung einstimmig, aber bei Enthaltungen beschlossen, im Rahmen der vorläufigen Haushaltsführung 85 300 Euro für kulturelle Veranstaltungen sowie für Veranstaltungen der Kinder- und Jugendarbeit im ersten Halbjahr 2019 zur Verfügung zu stellen. “Main-Spitze: Geld für Kultur auch ohne Haushalt” weiterlesen

Flörsheimer Zeitung: „Unsere Stadt geht vor“

Für Bürgermeister Dr. Bernd Blisch sind Steuererhöhungen das letzte Mittel / CDU Flörsheim will Bürgerdialog fortsetzen

Elf Tage nach der Amtseinführung des neuen Bürgermeisters Dr. Bernd Blisch fand Samstagmittag, 10. November, im Foyer der Flörsheimer Stadthalle auf Einladung der Christdemokraten ein Bürgerdialog statt. Im „offiziellen Teil“ der Veranstaltung standen zum einen die Rede des neuen Rathauschefs, zum anderen die Ehrungen langjähriger Mitglieder der CDU. Im sich anschließenden Teil hatten die zahlreich erschienenen Bürgerinnen und Bürger Gelegenheit, in geselliger Runde mit Dr. Bernd Blisch ins Gespräch zu kommen. “Flörsheimer Zeitung: „Unsere Stadt geht vor“” weiterlesen

Mehr Miteinander: Der neue Flörsheimer Bürgermeister Blisch im Interview

Der neue Flörsheimer Bürgermeister Dr. Bernd Blisch will einen anderen Umgang innerhalb der Stadtgesellschaft. Sein Wahlkampfmotto „Gemeinsam“ soll auch seine Amtszeit prägen.

FLÖRSHEIM AM MAIN – Am kommenden Dienstag, 30. Oktober, wird Dr. Bernd Blisch (CDU) als neuer Bürgermeister in sein Amt eingeführt. Die Stadtverordnetenversammlung mit Verabschiedung seines Amtsvorgängers Michael Antenbrink (SPD) beginnt um 19 Uhr in der Stadthalle.

Herr Blisch, wie stark ist Ihr Respekt vor Ihrer künftigen Aufgabe in den vergangenen Monaten gewachsen? “Mehr Miteinander: Der neue Flörsheimer Bürgermeister Blisch im Interview” weiterlesen

Main-Spitze: Der neue Bürgermeister Bernd Blisch will nicht nur wollen, sondern auch machen

Amtseinführung und Verabschiedung seines Vorgängers Michael Antenbrink im Rahmen einer festlichen Stadtverordnetenversammlung.

Der eine Macher geht, der andere Macher kommt. Von Kontinuität im Amtsverständnis, dies wurde am Dienstagabend in der feierlichen Stadtverordnetenversammlung deutlich, kann beim Wechsel von Michael Antenbrink zu Bernd Blisch aber dennoch keine Rede sein. In einem würdigen und angemessenen, teils auch amüsanten Rahmen wurde Bernd Blisch (CDU) als neuer Bürgermeister eingeführt und Michael Antenbrink (SPD) aus dem Amt verabschiedet. Stadtverordnetenvorsteher Steffen Bonk gelang in seinem Rückblick auf Antenbrinks Amtszeit der Spagat, einerseits Konflikte anzusprechen und Lobhudelei zu vermeiden, andererseits aber auch die unbestrittenen Verdienste des scheidenden Rathauschefs angemessen zu würdigen. Bonk lobte Antenbrink als Politiker von Tatkraft und Durchsetzungsfähigkeit, von Zähigkeit und Prinzipientreue, Fleiß und Sachkenntnis. Bonk unterschlug aber nicht, dass die politische Bewertung von Antenbrinks Wirken sehr unterschiedlich und nicht immer schmeichelhaft ausfalle. Zur Leistungsbilanz Antenbrinks zählte Bonk neben zahlreichen Bauprojekten wie Wickerer Kreisel, Weilbacher Feuerwehrgerätehaus oder der Erweiterung der Kläranlage auch den neuen Bauhof sowie das größte Projekt, den Bau des neuen Rathauses, mit dem eine städtebauliche Wunde geschlossen worden sei. “Main-Spitze: Der neue Bürgermeister Bernd Blisch will nicht nur wollen, sondern auch machen” weiterlesen